Lübeck - 29.12.2022

erixx Holstein verlängert die Gültigkeit für den aktuellen Ersatzfahrplan bis Sonntag, den 8. Januar 2023

(Lübeck, 29. Dezember 2022) Aufgrund des stark erhöhten Krankheitsstands in der gesamten Belegschaft, unter anderem in der Verkehrsplanung, wird die Gültigkeit des derzeitigen Ersatzfahrplans sowie der entsprechenden Übersicht über entfallende Zugleistungen um eine zusätzliche Woche verlängert. Somit wird der aktuelle Ersatzfahrplan mit den entsprechenden Zugausfällen noch bis Sonntag, den 8. Januar 2023, weiter gelten.

Da die jahreszeittypische Krankheitswelle erixx Holstein nach wie vor fest im Griff hat, kann es leider – über den Ersatzfahrplan hinaus – in den kommenden Tagen in Einzelfällen zu weiteren kurzfristigen Zugausfällen sowie Zugverspätungen kommen. In der vergangenen Woche bis heute haben sich tagesaktuell zwischen 5 und über 13 Prozent der Lokführer sowie zahlreiche Mitarbeiter in betriebsrelevanten Verwaltungsbereichen krankgemeldet.

Als weitere Herausforderung kommt für das Unternehmen hinzu, dass seit dem heutigen Tag auch die Leitstelle von erixx Holstein von hohen Krankheitszahlen betroffen ist. Der Bereich ist unter anderem im Tagesgeschäft für die kurzfristige Nachsteuerung bei der Besetzung offener Schichten im Fahrpersonal zuständig. Aktuell sind rund 40% der Mitarbeiter aus der Leitstelle erkrankt.

Das Unternehmen arbeitet mit Hochdruck daran, die krankheitsbedingten offenen Schichten kurzfristig nachzubesetzen und die Anzahl der über den Ersatzfahrplan hinaus gegebenenfalls ausfallenden Züge so gering wie möglich zu halten.

Der Ersatzfahrplan sowie eine Übersicht über die planmäßig entfallenden Zugleistungen je Linie und Wochentag bis Sonntag, den 8. Januar 2023, sind auf der erixx Holstein Homepage unter erixx.de/fahrplan/baustellenmeldungen/ hinterlegt.

In Ergänzung werden Fahrgäste dringend gebeten, sich jeweils vor Reiseantritt zu möglichen Verbindungen über die digitale DB-Fahrplanauskunft auf bahn.de zu informieren sowie generell mehr Zeit einzuplanen. Erixx Holstein weist darauf hin, dass es aufgrund der Kurzfristigkeit im Einzelfall dazu kommen kann, dass nicht alle Zugausfälle rechtzeitig und vollständig in den elektronischen Auskunftsmedien angezeigt werden.

Das Unternehmen erixx Holstein ist sich bewusst, dass die derzeitige Gesamtsituation eine Belastung für die Fahrgäste ist und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.