Celle - 24.11.2022

Auswirkungen des Zugunglücks bei Leiferde auf die erixx Linie RB47: Streckenabschnitt Wieren-Uelzen und Gifhorn-Braunschweig betroffen

Die Kollision zweier Güterzüge im Bereich Leiferde und die andauernden Bergungsarbeiten haben auch Auswirkungen auf die erixx Linie RB47 Uelzen-Gifhorn-Braunschweig: Eine ursprünglich geplante Baumaßnahme mit Streckensperrung zwischen Gifhorn und Braunschweig wurde kurzfristig von der DB Netz AG verschoben, infolgedessen nimmt erixx hier den Verkehr eher wieder auf als geplant. Auf dem Abschnitt zwischen Uelzen und Wieren entfallen hingegen fast alle erixx Züge. Hier sind ersatzweise Busse im Einsatz.

Beide Maßnahmen hängen mit dem Bemühen der Deutschen Bahn zusammen, zusätzliche Trassenkapazitäten für den Fern- und Güterverkehr zu schaffen, solange die Bergungsarbeiten in Leiferde anhalten. Laut Prognose der DB Netz AG wird es noch bis mindestens Mitte Dezember dauern, bis die Bergungs- und Reparaturarbeiten abgeschlossen sind.

erixx nimmt Betrieb der RB47 zwischen Gifhorn und Braunschweig frühzeitig wieder auf

Eine ursprünglich geplante Baumaßnahme mit einhergehender Streckensperrung zwischen Gifhorn und Braunschweig wurde von der DB Netz AG kurzfristig verschoben, um Kapazitäten im Streckennetz zu schaffen, insbesondere für Güterzüge in Richtung des Wolfsburger Volkswagenwerks.

Die Streckensperrung aufgrund von Gleisarbeiten der DB Netz AG war ursprünglich bis zum 30. November geplant. Aktuell ist auf dem Streckenabschnitt ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die gute Nachricht für alle Fahrgäste: erixx Züge werden nun bereits ab Freitag, 25.11., ab circa 13 Uhr in beiden Richtungen wieder regulär unterwegs sein. Trotz Freigabe der Strecke kann es allerdings zu einzelnen Zugausfällen kommen, sollten Güterzüge andernfalls nicht zum VW-Werk in Wolfsburg durchkommen. Wann die Baumaßnahme nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Umleitung des Fern- und Güterverkehrs: Zugausfälle zwischen Uelzen und Wieren

Ein Wermutstropfen bleibt: Zwischen Uelzen und Wieren entfallen aktuell fast alle Züge der Linie RB47 in beide Richtungen. Da aufgrund des Zugunglücks große Teile des Fern- und Güterverkehrs zwischen Hannover und Berlin nach wie vor über Uelzen und Stendal umgeleitet werden, mussten auch hier regional zusätzliche Trassenkapazitäten geschaffen werden. Zurzeit fahren täglich nur wenige erixx Züge auf dem eingleisigen Streckenabschnitt, meist in den frühen Morgen- und späten Abendstunden. Welche Züge zwischen Uelzen und Wieren fahren können, wird täglich neu mit der Deutschen Bahn abgestimmt. Für die entfallenden Züge wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen angeboten. Die Abfahrtzeiten der Busse weichen von den üblichen Zugfahrtzeiten ab.

Fahrgäste sollten sich bei der DB informieren

Fahrgäste werden gebeten, sich vor Reiseantritt in den elektronischen Auskunftsmedien der Deutschen Bahn auf www.bahn.de oder in der DB Navigator App über ihre aktuellen Reisemöglichkeiten zu informieren.

Aus technischen Gründen werden die Zugausfälle und Fahrtzeiten des SEV zwischen Uelzen und Wieren sowie die Regelfahrzeiten zwischen Gifhorn und Braunschweig voraussichtlich erst Mitte kommender Woche auch im FahrPlaner des VBN und damit leider auch erst dann in der elektronischen Fahrplanauskunft auf der erixx Webseite angezeigt.